Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeine Bestimmungen

Soweit im Lehrgangsprogramm, auf der Website und in diesen AGB personenbezogene Bezeichnungen nur in geschlechtsspezifischer Form angeführt sind, dient dies der besseren Lesbarkeit und der Suchmaschinenoptimierung. Jegliche geschlechtsspezifischen Bezeichnungen beziehen sich nichtsdestoweniger in gleicher Weise auf alle Geschlechter.

2. Unterrichtseinheiten

Eine Unterrichtseinheit entspricht 45 Minuten. Versäumt ein*e Teilnehmer*in den Unterricht oder Teile des Unterrichts, so hat er*sie keinen Anspruch auf Ersatz.

3. Anmeldungen

Anmeldungen zu allen Angeboten werden über das Anmeldeformular auf unserer Website angenommen und werden in der Reihenfolge des Eintreffens bearbeitet.

Eine Anmeldungsanfrage (auch per E-Mail bzw. Telefon) oder ein Kostenvoranschlag bedeuten noch keine sichere Zusage zur Teilnahme am Bildungsangebot. Eine verbindliche Buchung kommt erst durch schriftliche Bestätigung der Anmeldung (z.B. per E-Mail) unsererseits zustande.

4. Kosten und Zahlung

Die angegebenen Preise aller Bildungsangebote sind Inklusivgebühren ohne versteckte Kosten und verstehen sich aufgrund einer Umsatzsteuerbefreiung gem. §6 Abs. 1 Z 11 lit. a UStG exklusive Umsatzsteuer. Für Fahrt-, Unterbringungs- oder Verpflegungskosten sowie die Anschaffung der jeweiligen Literaturvorgabe, falls erforderlich, müssen die Teilnehmer*innen selbst aufkommen.

Für Selbstzahler*innen gilt, dass bei Zusage eines Ausbildungsplatzes die Kursgebühr oder zumindest eine individuell vereinbarte Anzahlung bis spätestens eine Woche vor Kursbeginn zu bezahlen ist.

Im Falle einer Förderung ist uns die Finanzierungszusage des Fördergebers (z.B. AMS, WAFF, …) bis spätestens zum Tag des Ausbildungsstartes vorzulegen.

Eine Ratenzahlung kann individuell vereinbart werden. Nimm dazu bitte direkt Kontakt mit uns auf.

Spätestens eine Woche vor Kursabschluss muss die komplette Kursgebühr bezahlt sein.

Zugang zu Online-Kursen werden erst nach Bezahlung der kompletten Kursgebühr gewährt.

5. Sonderangebote / Rabattaktionen

Pro Veranstaltung und Teilnehmer*in kann nur ein Sonderangebot bzw. eine Rabattaktion genutzt werden. Diese sind in keinem Fall miteinander kombinierbar.

Des Weiteren sind Sonderangebote nicht mit Förderungen kombinierbar.

Interessent*innen haben keine Rechtsansprüche auf etwaige Sonderangebote oder Rabattaktionen.

6. Storno / Rücktritt

Präsenzkurse:

Stornierungen bis zwei Wochen vor Kursbeginn sind kostenlos. Die Rücktrittserklärung muss schriftlich erfolgen. Bei Rücktritt innerhalb der letzten zwei Wochen bis eine Woche vor Kursbeginn werden 50% der Kurskosten einbehalten bzw. fällig.

Bei Stornierungen, die innerhalb der letzten 7 Tage vor Kursbeginn einlangen, wird die gesamte Kursgebühr fällig. Bereits einbezahlte Kursgebühren werden nicht mehr rückerstattet, noch offene Kursbeiträge werden in Rechnung gestellt.

Das gesetzliche Rücktrittsrecht gem. KSchG und allenfalls FAGG bleibt von all diesen Bestimmungen unberührt.

Fernkurse:

Sobald ein*e Teilnehmer*in für einen Online Kurs freigeschalten wurde und sich auf unserer Lernplattform angemeldet hat, kann das Rücktrittsrecht gem. § 11 FAGG nicht mehr in Anspruch genommen werden, da der Zugang zu allen Unterlagen gewährt wurde und somit die Leistungserbringung unserseits vollständig erfüllt wurde.

Kulanzlösungen für Stornierungen sind nach Absprache mit dem Veranstalter möglich, es besteht jedoch kein Rechtsanspruch darauf.

7. Förderungswerber*innen

Teilnehmer*innen, die eine Förderung (z.B. vom AMS, WAFF, o.ä.) erhalten, haben, falls nicht anders vereinbart, in Eigenverantwortung die vom Förderungsträger geforderten Unterlagen (Formulare, Bestätigungen, Rechnungen, etc.) rechtzeitig und verlässlich bereitzustellen und abzugeben.

8. Abschluss

Eine Zertifizierung bzw. die Ausstellung einer Teilnahmebestätigung erfolgt erst nach Erreichen etwaiger Lehrgangsziele und vollständiger Zahlung der gesamten Kursgebühr.

9. Änderungen der Termine/ Veranstaltungsabsage

Aufgrund der langfristigen Planung sind organisatorisch bedingte Programmänderungen möglich. Ebenso hängt das Zustandekommen einer Veranstaltung von einer Mindestteilnehmer*innenzahl ab.

Wir behalten uns daher Änderungen von Kurstagen, Kurszeiten, Terminen, Veranstaltungsorten, Trainer*innen sowie eventuelle Veranstaltungsabsagen vor. Die Teilnehmer*innen werden davon rechtzeitig in Kenntnis gesetzt.

Des Weiteren behalten wir uns im Sinne einer laufenden Qualitätssicherung vor, Inhalt und Ablauf des vereinbarten Seminarprogrammes abzuändern und zu optimieren, sofern der Gesamtcharakter der vereinbarten Veranstaltung dadurch nicht verändert wird.

Bei einem Ausfall einer Veranstaltung besteht kein Anspruch auf Durchführung. Diese wird entweder zu einem anderen Termin angesetzt, in dem Fall gilt das einbezahlte Entgelt automatisch für den Ersatztermin, oder der gesamte bereits einbezahlte Betrag wird rückerstattet.

Eine weitere Haftung für etwaigen Verdienstentgang, Anreisekosten, etc. kann unsererseits nicht übernommen werden.

10. Leistungshindernisse

In Fällen unvorhergesehener Ereignisse entfällt unsere Leistungspflicht für die Dauer des Bestehens des Hindernisses. In diesem Fall sind wir berechtigt, mit sofortiger Wirkung vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten bzw. diesen zu kündigen, wenn die Nachholung der Leistung unzumutbar ist.

11. Jobausübung und Gewerbe

Wir garantieren Kursteilnehmer*innen nach Abschluss der Ausbildung keinen Arbeitsplatz oder beruflichen Erfolg.

Für eventuelle für die Berufsausübung notwendige Gewerbescheine oder Qualifikationsnachweise ist der*die Teilnehmer*in selbst verantwortlich.

Wir versuchen in unseren Veranstaltungen die jeweils aktuellen Rechtslagen und Gesetze zu berücksichtigen. Für Änderungen in den jeweiligen Vorschriften und Berufsbildern kann von unserer Seite keine Haftung übernommen werden.

Wir weisen darauf hin, dass sich Ausbildungsbestimmungen von Bundesland zu Bundesland unterscheiden können. Es liegt daher im eigenen Interesse der Teilnehmer*innen, sich vor Anmeldung zu einem Lehrgang bei den entsprechenden Stellen darüber zu erkundigen, ob die Ausbildungsinhalte u.ä. für die Ausübung des gewünschten Berufs im entsprechenden Bundesland hinreichend sind.

12. Haftungsausschluss

Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigenes Risiko. Wir übernehmen keine Haftung für persönliche Gegenstände der Teilnehmer*innen und etwaige Unfälle oder Schäden. Des Weiteren übernehmen wir keinerlei Gewährleistung oder Haftung für einen bestimmten Seminarerfolg.

Mit der Anmeldung bestätigt der*die Teilnehmer*in, die AGB gelesen und akzeptiert zu haben. Die Teilnehmer*innen sind nicht berechtigt, aus der Anwendung der erworbenen Kenntnisse Haftungsansprüche geltend zu machen. Es gelten jeweils die aktuellsten auf der Website veröffentlichten Preise. Irrtum, Änderungen und Tippfehler vorbehalten.

13. Datenschutz

Sämtliche Daten, die uns Interessent*innen oder Teilnehmer*innen übermitteln, werden streng vertraulich behandelt.

Mit der Übermittlung der Daten willigen Teilnehmer*innen bzw. Interessent*innen ein, dass die übermittelten Daten gespeichert und für weiterführende Informationen verwendet werden dürfen. 

Sollten sich deine persönlichen Daten geändert haben oder du kein weiteren Zusendungen von uns erhalten möchtest, bitten wir dich, uns dies schriftlich per E-Mail an die E-Mailadresse datenschutz@institut-lelale.at bekannt zu geben.

Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

14. Copyright

Texte, Bilder, Animationen und Fotos auf unserer Website sowie auf Präsentationen und Handouts sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne unsere vorherige schriftliche Genehmigung nicht vervielfältigt werden.

15. Schlussbestimmungen

Gerichtsstand ist Wien. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bedingungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform.